Honig – Iß Honig wie der braune Bär, dann wirst auch so stark wie er!collage_lb_image_page6_12_1

Mein Deutscher Honig aus dem Idsteiner Land …

  • ist ein Produkt direkt aus der Natur, dem nichts hinzugefügt oder entzogen wird.
  • ist gesunde, naturbelassene Ernährung, da er eine Vielzahl wertvoller Inhaltstoffe wie verschiedene Zuckerarten (Kohlenhydrate), Enzyme, Aminosäuren, Mineralien, Spurenelemente und Vitamine enthält.
  • ist aktiver Naturschutz, denn Honigbienen tragen dank ihrer Bestäubungsleistung mit dazu bei, über 2000 – 3000 heimische Wild- und Nutzpflanzen zu erhalten und sind ein wichtiger Bestandteil des ökologischen Kreislaufs. Durch kurze Wege wird Honig zudem CO2-neutral hergestellt.

Mit jedem 500 g Glas Deutschen Honig werden ca. 75.000.000 Blüten bestäubt.
Honig ist das Bienenprodukt, was jedem Kind sofort einfällt wenn man es nach Bienen fragt. Seit der Vorzeit ist Honig als Nahrungs- und meist eher als Genussmittel begehrt. Es ist eines der wenigen Genussmittel, das gesundheitlich unumstritten ist. Es ist eines der komplexesten Naturprodukte überhaupt. Neben anderen Bienenprodukten wird Honig auch in der Naturheilkunde als Heilmittel

Für 500g Honig 3 x um die Erde

eingesetzt, z. B. Manukahonig. Nach geltendem deutschen Recht darf für die Heilwirkung von Lebensmitteln nicht geworben werden und so darf Honig nicht als Heilmittel bezeichnet werden. Viele Blütenhonige kristallisieren, bedingt durch ihren hohen Gehalt an Traubenzucker, sehr schnell. Diese Honigsorten sind die natürliche Basis für die Herstellung von Cremehonig. Durch mehrmaliges Rühren des flüssigen Honigs bekommt er eine feinkristalline Konsistenz, da durch den Rührvorgang das grobe Auskristallisieren des Honigs verhindert wird. Daher bleibt er immer cremig und streichfähig ohne zu rinnen – somit der optimale Honig als Brotaufstrich vor allem auch für Kinder.

HONIG AUS EIGENER IMKEREI stammt zu 100 % aus meiner Imkerei.
Der von mir gewonnene Honig stammt ausschließlich von den Bienenvölkern meiner Imkerei
.

Selbstverständlich wurde er „KALT GESCHLEUDERT“ dabei ist diese Bezeichnung völlig irreführend, da seit Jahrzehnten Honig in den Schleuderräumen üblicherweise vorherrschenden Temperaturen geschleudert wird, sonst würde er sich nicht aus den Waben lösen. Daher wird mein Honig stockwarm, d.h. bei ca. 25 Grad geschleudert.

Im Gegensatz dazu werden industriell verarbeitete Honige erhitzt und durch Mikrosiebe gepresst. Dadurch sollen nicht nur Schmutzteilchen, sondern auch Pollen entfernt werden. So kann seine Herkunft durch Pollenanalyse gar nicht mehr festgestellt werden. Es soll vorkommen, dass Großabfüller „Honig abgefüllt in EU- Land“ anbieten, dabei aber heimischen mit ausländischem mischen und als heimischen Honig verkaufen. Längeres starkes Erhitzen des Honigs zerstört wichtige und wertvolle Inhaltstoffe des Honigs!

Wenn Sie Honig in trinkfertigen Tee oder warme Milch einrühren, verliert er innerhalb weniger Minuten nicht seine Inhaltstoffe!
Honige aus meiner Imkerei sind bei guter Lagerung auch weit über das angegebene, gesetzlich vorgeschriebene Ablaufdatum haltbar. Wichtig ist es, Honiggläser gut verschlossen, kühl und lichtgeschützt aufzubewahren. Sollten Sie dennoch eine Reklamation haben, wenden Sie sich bitte direkt an mich.

Honig aus meiner Imkerei ist BIOLOGISCH einwandfreier Honig, denn in ihnen sind weder raffinierter  DSCN0521Zucker noch Chemikalien enthalten. Dafür stehe ich ein.
Alle Honige wurden „reif“ geerntet und wurden nicht „nachbehandelt“.

Warum darf dieser Honig trotzdem nicht als „Bio-Honig“ ausgewiesen werden? Da schlägt die Bürokratie zu: „Bio“ ist geschützt, um die Bezeichnung verwenden zu dürfen, wäre es erforderlich, Mitglied einer Organisation zu sein und deren Statuten zu erfüllen, die meiner Meinung nach wenig mit Honigqualität zu tun haben: z.B. ist die Selektionszucht, die Grundlage jeder Tierzucht untersagt. Die Königinnenzucht hat allerdings in den letzten Jahrzehnten eine schwarmträgere bodenstängige Carnica-Biene selektioniert. Dadurch wurde die Stechlustigkeit reduziert, die ein leichteres Arbeiten mit den Bienen ermöglicht. Auch ist es durch Zucht gelungen, den durchschnittlichen Stockertrag zu steigern und die Milbenanfälligkeit der Bienen zu reduzieren. Auf einen der wichtigsten Bereiche der Imkerei, die Zucht kann und darf nicht verzichtet werden.

Jeder flüssige Honig kristallisiert früher oder später, das hängt von dessen Nektarzusammensetzung ab, das heisst, von welchen Blüten der Honig stammt. So kristallisiert z.B. Akazienhonig lange nicht, aber Sonnenblumen- oder Rapshonig bald. Wollen Sie ihn wieder flüssig, können Sie ihn in einem 42 Grad warmen Wasserbad verflüssigen, ohne dass Honig seine wertvollen Inhaltstoffe verliert .
Bei Säuglingen unter 12 Monaten soll ganz auf die Gabe von Honig verzichtet werden.

Was ist beim Honigkauf zu beachten?Honig entdeckeln

  • Lassen Sie sich nicht vom Etikett leiten! Nur weil der Honig von einem besonderen Hersteller kommt, bedeutet das nicht gleich, dass der Honig auch rein ist. Schauen Sie genau auf das Etikett! Sollten Sie lesen „Mischung von Honigen aus EG- und Nicht EG-Ländern“, dann lassen Sie das Glas am besten im Regal stehen, dieser Honig bürgt nicht für Qualität!
  • Der Aufdruck „kaltgeschleudert“ ist irreführend und führt leider bei vielen Verbrauchern zu einer besonders hohen Wertschätzung! Wir Imker dürfen unseren Honig nicht warmschleudern, denn ab einer Temperatur über 35°C verliert der Honig wichtige Bestandteile (Enzyme, Vitamine). Es darf also nur kaltgeschleudert werden!

Bild unten rechts, Honig von links nach rechts (Frühlingsblüte cremig, Sommerblüte cremig, Sommerblüte flüssig)
Der mittlere Honig und rechte Honig ist von der gleichen Charge, cremiger Honig sieht viel heller aus, wie flüssiger Honig!.

Honigeimer

Don`t copy text!